Eunyee You

15.10.2012, Leipziger Volkszeitung
Rigoletto (Premiere)

Es ist schwer, der grandiosen Eunyee You zu widerstehen. Schlank singt sie ihre Gilda, zerbrechlich, zart. Und wenn sie immer wieder den falschen Namen, den der Herzog ihr nannte, wiederholt, teuer ihn nennt, scheint aus ihrem unwirklich schönen Piano selbst ganz oben noch so viel Seele und Liebe, dass das Wunder Verdi eintritt: In wenige Töne passt ein ganzes Leben.

10/2012 - Opernnetz - Zeitschrift für Musiktheater und Oper

Eunyee You legt die Partie der Gilda zart und im Piano liegend an. Sicher ihre Höhen und ihre dramatischen Ausbrüche, verletzlich ihr Spiel und berührend die Duette mit Vittorio Vitelli. Für ihre große Arie Caro nome erhält sie zu Recht großen Szenenapplaus.

15.10.2012 - Mitteldeutsche Zeitung

Eunyee You besticht durch raumfüllendes Spitzenton-Piano. Wie am seidenen Faden, der nicht reisst.

10/2012 - Online Musik Magazin

Ebenso überzeugt Eunyee You mit ihrer individuellen Stärke, die feinsten Pianotöne aus dem Nichts herbeizuzaubern und damit dennoch den Raum zu füllen.

17./18.10.2012 - Sächsische Zeitung

Eunyee You glänzt als Gilda mit schöner Stimme und breiter Gestaltungspalette.


18.11.2010, Leipziger Volkszeitung

Wolfgang Amadeus Mozart, Messe in c-Moll

Eunyee Yous schlanker Sopran ist wie geschaffen für diese wunderbare Partie. Am Schluss steht das Publikum in schöner Eintracht und jubelt.


22.05.2007, Leipziger Volkszeitung

L’elisir d’amore – Der Liebestrank (Premiere)

Der Adina Eunyee Yous geht auch in den Koloraturen jede Primadonnen-Hysterie ab. Weich und warm und rund führt sie ihren Sopran, schlicht und natürlich, immer mit Raum für Gefühle. Hier ist mit dem ersten Ton klar: Sie treibt ihr Spiel mit Nemorino, aber sie liebt ihn aufrichtig. Hinreißend. ... Fußtrampeln und Bravi für Veira und You, ungeteilter Applaus für alle anderen Beteiligten.


06.03.2005 - Leipzig-Almanach

La Sonnambula (WA)

Die Aufführung der Sonnambula glänzt vor allem durch eine herausragende Leistung: Eunyee You als Amina. Die schwerelos filigrane Natürlichkeit, mit der sie Kaskaden beschwingt und konzentriert moduliert, ist ebenso ergreifend wie sie melodramatische Passagen innerlich durchdrungen herausarbeitet – es grenzt an ein Wunder. Denn Eunyee Yous Sangeskunst wirkt so sehr aus dem Moment heraus geboren und naturgegeben, dass man es kaum für menschenmöglich hält. Ein klares und doch ganz leicht hingehauchtes Piano gelingt ihr ebenso unangestrengt, wie sie dynamische Feinheiten akkurat, sauber und geschmeidig ausformt oder weite Melodienbögen geschickt zu bunten, schillernden akustischen Farbenspielen windet, so funkelnd wie Sonnenlicht, wenn es auf die Wellen eines leicht bewegten Sees fällt.


13.10.2004 - Das Orchester

Die Zauberflöte

... natürlich bezaubernd, stimmlich von hinreissender Gestaltungskraft und bewegender darstellerischer Ausstrahlung die immer wieder begeisternde Koreanerin Eunyee You als Pmaina. Sie bestimmte wesentlich den faszinierenden Eindruck des Abends, ...

12.10.2004 - Freie Presse

Pamina (die Koreanerin Eunyee You) ist zunächst ein äußerst zartes Rokoko-Mädchen, anrührend, bis zum lyrischen Hauch feinster stimmlicher Regung, dann eine coole maßgeschniederte junge Chefin.

12.10.2004 - Leipzig-Plus

Als größtes Glück für diese Aufführung erweist sich jedoch Eunyee You als Pamina. Mit ihrem unwiderstehlichen zarten Sopran zaubert sie sich in die Herzen des Publikums.

11.10.2004 - Leipziger Volkszeitung

Und noch eine Idealbesetzung hat die Oper Leipzig im Ensemble: Eunyee You als Pamina. Die zarte Verletzlichkeit ihrer Darstellung spiegelt sich wieder in den weichen Bögen ihres bezaubernden Soprans. Sie macht die wenigen Töne Mozarts durchlässig für große Gefühle und tiefe Wahrheiten.


7/8, 2004 - Opernglas

I Capuleti e i Montechi

Strahlender Mittelpunkt des Sängerensembles war Eunyee You als Giulietta. Ihr schien an dem Abend jede Erdenschwere genommen; ihre Messa di Voce war berückend geführt, die Esclamazione, das Anschwellenlassen eines Tons zum vermeintlichen Höhepunkt, technisch beeindruckend. Alles in allem eine formbewusste, wenn nicht gar formvollendete Darstellung von zarter, mädchenhafter Schönheit.

12.05.2004 - Darmstädter Echo

Fast zerbrechlich-fein wirkt der vielfach abgetönte und dennoch klar konturierte, noble lyrische Sopran der Koreanerin Eunyee You als Julia...


17.07.2003 - Leipziger Volkszeitung
La Sonnambula

Die junge Koreanerin Eunyee You trat einen weiteren Beweis dafür an, dass Maiers Ensemble-Konzept aufzugehen beginnt. Die Nachtwand-lerin ist eine Primadonnen-Partie. Und You wuchs über sich hinaus.

6/2003 - Das Opernglas

Eunyee You überzeugte bei ihrem Debüt als Amina rundum. Sie gestaltete diese Partie mit ihrer warm timbrierenden Stimme sehr sicher und beeindruckte neben wunderbar gesungenen Piani auch in den dramatischen Steigerungen.

08.04.2003 - Süddeutsche Zeitung

Die 31-jährige Koreanerin Eunyee You ist für dieses zerbrechliche Gewächs aus der italienischen Romantik eine Idealbesetzung: Ein Koloratursopran von stupender Geläufigkeit und ein Geschöpf, dessen Schlafwandeln mehr der Rückzug in eine Traumwelt angesichts ihrer rohen Umgebung ist. Es sind gerade diese Nachtwandelszenen, in denen die Töne ihres makellos feinen Soprans wie aus dem Nichts zu kommen scheinen, in denen hauchzarte Eintrübungen und das Beinahe-Versiegen des Tons die Gefährdung dieses Schwebezustandes minutiös vergegenwärtigen. Damit zeigt You freilich zugleich, dass diese Oper kein leichtgewichtig sentimentales Idyll ist. Ihre Amina ist ganz nahe beim Wahnsinn von Donizettis Lucia...


21.09.2002 - Leipzig Almanach

Rigoletto

Es gibt zwei wichtige Gründe, sich die Wiederaufnahme von Alfred Kirchners „Rigoletto“-Inszenierung an der Oper Leipzig nicht entgehen zu lassen. Diese Gründe heißen Seng-Hyoun Ko und Eunyee You. Als Rigoletto bzw. Gilda verzauberten sie das Publikum mit technisch makellosem und emotional anrührendem Gesang...


12/2001 - Klassik heute

Les Contes d'Hoffmann

Eunyee You riß mit nahezu perfekten Koloraturen als vollkommene Puppe das gesamte Publikum zu Begeisterungsstürmen hin.

08.11.2001 - Neues Deutschland

Als Olympia singt Eunyee You auch im höchsten Register lupenrein mit faszinierender Koloraturtechnik.

22.10.2001 - Berliner Zeitung

Eunyee You ist als Olympia die perfekte Koloraturmaschine.

Goto

Kalender Repertoire Vita Presse Kontakt Galerie Home